Integration ist keine Einbahnstrasse!

Margit Murad

Wir werden die Einwanderer verändern, und sie werden uns und unser Land auch nachhaltig prägen und verändern. Das ist gut so! Bisher hat unsere Gesellschaft jede Veränderung gemeistert und sich dadurch weiter entwickelt. Um Veränderungen zuzulassen, braucht es von allen Beteiligten Mut, Herz und Verstand, dann kann Integration gemeinsam gelingen.

Mein Name ist Margit Murad. Ich bin in der Gemeinde Poing die gemeindliche Ansprechpartnerin für Asyl- und Flüchtlingsthemen und somit Dienstleister für Bürger, Helfer und Geflüchtete zu allen Fragen um das Thema Asyl und Integration.

Integration kann gelingen, wenn wir uns alle miteinander auf Augenhöhe und mit Respekt begegnen, auch das Anderssein akzeptieren und gegenseitig voneinander lernen. Hilfreich ist, immer sich selbst zu fragen: Wie würde ich in dieser Situation behandelt werden wollen? Integration bedeutet nicht nur Sprache, Arbeit und Wohnung. Auch der Glaube an Gott ist ein Schlüssel zur Integration. In diesem Sinne ist Religion nicht trennend, sondern verbindend. Der Glaube an Gott gehört zu Deutschland, ganz gleich, von welchem Gott gesprochen wird.

Alle Menschen gleich, höflich und freundlich behandeln und neugierig auf andere Menschen und Kulturen sein. Mit anderen Menschen und mit sich selbst Geduld haben, wenn gewohnte Dinge etwas mehr Zeit brauchen. Und akzeptieren, dass sehr viele Einwanderer ein Stück Heimat in ihren Herzen haben. Und auch das ist gut so!